Landesjugentreffen in Walldürn “ with homebase“

Flieger sollten zwar möglichst viel in der Luft sein, trotzdem gibt es immer noch die Zeit und das Leben auf dem Boden.

Diese Zeit gestaltet die Jugendgruppe ab und zu auf ihre ganz eigene Weise. So schon geschehen dieses Jahr im Pfingstfluglager, bei dem auch die Idee aufkam, dieses Jahr zum Landesjugendtreffen einen Segelflugzeuganhänger zum übernachten mitzunehmen.

Bald war aus dem Hänger als reine Schlafmöglichkeit ein Hänger als „homebase“ der Jugendgruppe entstanden. So kamen Planungen wie eine Musikanlage, eine Bar am Hänger sowie ein Grill aus einem alten Ölfass und dergleichen auf.

Die konkreten Planungen gingen ab diesem Zeitpunkt los und noch während des Pfingstfluglagers konnte bereits der Grill zum Teil gebaut werden. Doch erst wenn die Zeit drängt werden die Krieger wach, daher erfolgte die hauptsächliche Fertigung der Einbauten erst in der Woche vor dem Flugtag, einmal sogar in einer längeren Nachtschicht statt.

Am Samstagabend des Flugtags konnte dann der „Rollout“ stattfinden, als wir unseren Hänger voller Stolz vor der Halle aufstellten um ihn den anderen Mitgliedern zu präsentieren. Und das Ergebnis lässt sich doch sehen!

Kaum war der Flugtag vorbei ging es am zweiten Septemberwochenende zum Landesjugendtreffen nach Walldürn, wo wir uns mit dieser tollen Karosse natürlich Eindruck, Neid und viele Gäste verschafften.

Am Nachmittag wurde nach letzten Basteleien am Messelberg abgefahren. Nach einer erlebnisreichen Fahrt kamen wir alle wohlbehalten in Walldürn an, wo uns schon Erik und Marius erwarteten, die mit dem Flugzeug angereist waren. Sofort wurde der Anhänger aufgerüstet, das Stromaggregat in Betrieb genommen und die Musik konnte starten.

Um 20:00 Uhr startete dann die Party im Hangar, wer danach noch nicht genug hatte konnte wieder zurück zum Anhänger, wo noch die so genannte „after show party“ stattfand.

Sehr genial war dabei auch die installierte Lichterkette, die dem ganzen noch einen besonderen Reiz verlieh.

Am Sonntagmorgen wurde dann, als alle einigermaßen aufgewacht waren wieder Richtung Heimat losgefahren, dort angekommen wurde der Anhänger noch in seinen Ausgangszustand zurückverwandelt.

Resultat des Landesjugendtreffens: 15 Teilnehmer der Fliegergruppe Donzdorf und auf jeden Fall immer eine Reise wert.

Martin Baumhauer
c/o Sigi