Salzburg – ein schönes Ziel und unkompliziert anzufliegen

Ein Reisebericht von Oliver Aschmann

Am Dienstag dem 13.06.2017 kamen wieder einige günstige Bedingungen zusammen.

  1. Bestes Wetter von SR bis SS
  2. Zwei Donzdorfer Piloten welche Urlaub hatten bzw. keine Lust auf Arbeiten
  3. Ein Freund, der Lust auf einen Rundflug hatte.

Da die Dämmerung erst nach 21:30 Uhr beginnen würde, war klar, dass auch ein weiter entferntes Ziel angesteuert werden kann. Die Wahl fiel auf Salzburg LOWS. Nach Flugplanung für die DEMMB und Aufgabe des Flugplans (erforderlich für den Anflug von kontrollierten Plätzen in Österreich), trafen wir uns um 14:00 Uhr auf dem Platz.

 

Wir starteten um 14:32 Uhr und gelangten via Augsburg, Lechfeld und südlich München herum in nur 1:15h Flugzeit nach Salzburg. Der Anflug in die Kontrollzone wurde via Autobahn A8 und Meldepunkt Whiskey freigegeben. Die Abwicklung der Formalitäten verlief sehr schnell und wir erreichten den Bus in die Innenstadt, welcher direkt am Terminal abfährt. Kurz nach 16:00 Uhr saßen wir dann schon im Café Tomaselli, Salzburg. Nach einem kurzen Stadtbummel besuchten wir noch die Ausstellung der Red Bull Objekte im Hangar7. Von dort gelangten wir zu Fuß, unter der Landebahn durch, wieder zum GAT. Da wir nicht tanken mussten, waren wir auch schnell wieder abflugbereit.

Nach dem Start um 19:12 Uhr nahmen wir einen Flugweg durch die Voralpen am Wilden Kaiser vorbei nördlich Kontrollzone Innsbruck bis Kempten. Nach 1:44h landeten wir dann wieder in Donzdorf.

Salzburg ist eine klare Empfehlung für einen Tagesausflug! Der Flughafen ist freundlich zu GA-Verkehr – auch was die Gebühren und den Service betrifft. Mann kommt günstig und schnell mit ÖNV in die Stadt. Bei den vielen Sehenswürdigkeiten kommt auch ein touristisch interessierter Passagier auf seine Kosten.