Fliegen in Serres bei Klaus Ohlmann

Thomas Böhmerle berichtet von seiner Alpenflugeinweisung bei Klaus Ohlmann in Serres La Batie  (5.3. -13.3.2012)

Am 5.3. ging´s von Stuttgart aus nach Lyon, um Mitternacht kam ich dann in Serres bei Quo Vadis an. Die nächsten 4 Tage flogen ich im Janus Doppelsitzer mit Robin Dautemer die Alpeneinweisung Wir hatten Mistral bis zu 50kn aber später auch thermisch sehr gute Bedingungen mit Höhen bis ca. 3700m MSL. Der zweite Teil der Woche wurde dann etwas schwächer, ich flog eine einsitzige LS4. Blauthermik mit Höhen bis knapp 2000m bestimmte das Geschehen.

Fazit: Viel gelernt, beeindruckende Flüge, demnächst wieder.

Jahreshauptversammlung 2012

Am Freitag, den 09. März 2012, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Fliegergruppe 1928 Donzdorf e.V. statt. Der 1. Vorsitzende Dr. Kay Herzog konnte 87 Mitglieder begrüßen und eröffnete die Versammlung mit einer Schweigeminute zu Ehren der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Wolfgang Bothner, Thomas Straub und Michael Wahl.

In seinem Jahresbericht verwies der 1. Vorsitzende Kay Herzog auf die schwierige Situation der allgemeinen Luftfahrt und erinnerte die aktiven Piloten an die gesetzliche Nachweispflicht bzgl. der Gültigkeit ihrer Lizenzen. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen mit steigenden Kosten vor allem auf dem Energie-Sektor konnte der 1. Vorsitzende über ein insgesamt erfolgreiches Jahr 2011 berichten. Die UL Sparte hat ein Online-Reservierungssystem erfolgreich eingeführt und die Flugschüler der Fliegergruppe konnten sich über eine vom BWLV gecharterte ASK21 freuen, auf der einige Schüler dann auch ihren ersten Alleinflug machen konnten oder die Ausbildung mit dem Luftfahrtschein beenden konnten. Die Cessna 182 und der Nimbus 4DM mussten wegen mangelnder Auslastung aim vergangenen Jahr  verkauft werden. Kay Herzog bat die Mitglieder, sich auch weiterhin rege und aktiv Vereinsgeschehen zu beteiligen, um die Kosten in einem akzeptablen Rahmen halten zu können. Er dankte vor allem dem ausscheidenden Kassierer Günter Dieterle, der das Amt aus beruflichen Gründen nicht weiter ausfüllen kann.

In seinem Bericht gab Kassierer Günter Dieterle Einblick in den Kontostand der Fliegergruppe Donzdorf. Durch die verschiedenen Verkäufe konnten Kredite getilgt werden, der Verein verfügt über eine gesunde finanzielle Struktur. Investitionen wurden im vergangenen Jahr keine getätigt.

Der Technische Leiter Rolf Locher jun. beklagte die rückläufige Beteiligung an Arbeitsdiensten, insbesondere am Flugtag. Hier sind es viele kurzfristige Absagen und geringe Teilnahme am Auf- und Abbau, welche unbedingt einer Verbesserung bedürfen. Zudem musste Rolf Locher leider berichten, dass sowohl an der CT als auch an der DR400 Landeschäden festgestellt wurden, die nicht gemeldet wurden.

Der Hauptfluglehrer Thomas Geiger konnte von insgesamt 1247 Flugstunden berichten. Dies sind 65 Stunden weniger als 2010. Dem Gegenüber steht eine Steigerung der Starts um 350. Alleine 421 Starts entfielen auf die ASK21. Damit zeigt sich weiterhin eine rückläufige Tendenz an geflogenen Stunden über alle Sparten. Ein besonderer Dank ging an Werner Weiss, der sage und schreibe 720 (der insgesamt ca. 900) F-Schlepps im vergangenen Jahr durchgeführt hat.

Segelflugreferent Benedikt Büchler berichtete ebenfalls über insgesamt weiterhin rückläufige Stundenzahlen. Er teilte mit, dass auch für die Saison 2012 die ASK21 vom BWLV wieder gechartert wird und inzwischen bereits zur Schulung auf dem Messelberg eingetroffen ist. Parallel wird weiterhin nach einem eigenen gebrauchten Schulflugzeug gesucht. Glückwünsche für den weitesten Flug in der vergangenen Saison gingen an Erold Wassermann mit 639 Km. Ferner konnte Benedikt Büchler Marius Eisele zum Sieg beim Jugendvergleichsfliegen gratulieren, der für seine Leistung den Wanderpokal der Fliegergruppe erhält.

UL-Referent Bernhard Damian konnte über immerhin 190 Flugstunden auf der CT berichten. Damit hat die UL-Sparte als einzige Ihre Flugstunden deutlich steigern können. Aktuell dürfen 14 Piloten die CT fliegen. Das Reservierungssystem FlyRes wurde sehr gut angenommen. Über den Winter haben die UL-Piloten ihr Flugzeug in der Werkstatt in Süßen generalüberholt. Die CT befindet sich nun wieder in einem sehr guten Zustand.

Auch Motorflug-Referent Karl-Heinz Kirner musste leider über einen weiteren Rückgang der Flugstunden berichten. Karl-Heinz Kirner vermutet die Ursache bei den inzwischen doch stark gestiegenen Preisen für Treibstoff, welche die Fliegergruppe leider den Stundenpreisen zuschlagen musste. Karl-Heinz Kirner bedankte sich bei Eugen Kaiser, der sehr viele kleinere Reparaturen an den Flugzeugen in ehrenamtlicher Arbeit durchgeführt hat.

Der Jugendleiter Jochen Vetter war aus beruflichen Gründen leider verhindert. Der designierte Nachfolger Martin Baumhauer verlas daher den Jahresbericht. Auch im vergangenen Jahr war die Fliegerjugend wieder sehr aktiv. Unter anderem ging es zu einem Jugendwochenende auf die internationale Luftfahrtausstellung „Aero“. Über Pfingsten wurde ein Fluglager auf dem Messelberg veranstaltet. Weiterhin wurde am Volleyballturnier in Dettingen teilgenommen. Auch Schülerferienprogramm und das Schnupperfliegen wurden erfolgreich durchgeführt.

Wirtschaftsführerin Margot Löchel bedankte sich bei allen Mitgliedern, die Wirtschaftsdienst leisten, sowie bei den Helfern bei den verschiedenen Vereinsveranstaltungen.

Der ebenfalls aus beruflichen Gründen aus dem Amt scheidende Referent für Öffentlichkeitsarbeit Sigi Nowak berichtete über die neue Homepage der Fliegergruppe und dankte Jochen Rüter für die Programmierung. Er bat alle Mitglieder die neue Homepage durch Beiträge, Berichte und Bilder leben zu lassen.

Der 1. Vorsitzende Dr. Kay Herzog übernahm nach den Berichten, sowie der Entlastung wieder das Wort und leitete zu den Ehrungen über. Für langjährige Mitgliedschaft in der Fliegergruppe 1928 Donzdorf e.V. konnten folgende Mitglieder geehrt werden:

Für 50-jährige Mitgliedschaft: Heinrich Schwingl

Für jeweils 25-jährige Mitgliedschaft: Wolfgang Straub, Manfred Gehring und Bettina Ritter.

Eine besondere Ehrung in Form eines Geschenkkorbes erhielt Rolf Locher sen. „Der Senior“ hat zum Jahresende 2011 seine fliegerische Laufbahn beendet und wird der Fliegergruppe als passives Mitglied erhalten bleiben. Aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes zur Erhaltung des Flugplatzes, der Gerätschaften und der Flugzeuge, insbesondere „seines“ Rattels, beschloss die Vorstandschaft Rolf Locher sen. Mit einem Geschenkkorb zu ehren und ihm für die langjährigen ehrenamtlichen Dienste zu danken. Auch die Versammlung bedankte sich beim „Senior“ mit einem minutenlangen Beifall, während Rolf sichtlich gerührt war.

Nach den Wahlen setzt sich der Ausschuss wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Kay Herzog  //  2. Vorsitzender Wolfram Büchler  // Kassiererin Anne Schäble  //  Schriftführer Jörg Jennewein  //  Motorflugreferent Karl-Heinz Kirner  //  Motorseglerreferent Tobias Kaiser  //  UL-Referent Bernhard Damian //  Segelflugreferent Benedikt Büchler  //  Jugendleiter Martin Baumhauer  //  Wirtschaftsführerin Margot Löchel

Kassierer Günter Dieterle legte sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Als Nachfolgerin wurde Anne Schäble gewählt.

Die Versammlung beschloss die Erhöhung des Beitrags von derzeit 170 €/Jahr um 20 Euro auf 190 €/Jahr ab 2013.

Unter dem abschließenden Punkt Sonstiges berichtete Rolf Mayer als Rechtsanwalt von einer wichtigen Entscheidung des OLG Celle bzgl. des Versicherungsschutzes bei Flügen ohne gültige Lizenzen. Ferner zeigte Jochen Rüter die neue Homepage der Fliegergruppe und erteilten eine kurze Einweisung in das neue Forum auf der Homepage.Wolfram Büchler berichtete von der derzeit beengten Platzsituation in den Flugzeughallen. Er versprach eine Verbesserung der Verhältnisse durch die Befestigung der Flächen auf der Hallenrückseite, sowie die mittelfristige Reduzierung der Mietverhältnisse. Abschließend zeigte Bernhard Damian noch einige Bilder von der Überholung der CT.

Die Alten Adler der Fliegergruppe Donzdorf veranstalten auch in diesem Jahr wieder einen interessanten Ausflug rund um die Fliegerei. Kurt Frey hat mit viel Engagement ein vielseitiges Programm zusammengestellt und […]

Sanierungsarbeiten Weißensteiner Steige

Seit Ende Januar werden umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Weißensteiner Steige durchgeführt, die Vollsperrung wird noch bis Anfang August anhalten. Die Baumfällarbeiten werden in den nächsten Tagen abgeschlossen sein, die umfangreichen Felssicherungen  mit großen Sprengungen für die Hochgebirgsschutzzäunen und Steinschlagschutznetzen sind gerade im Gange. In den kommenden Monaten wird auch der Straßenbelag erneuert. Karl-Heinz Kirner hat das schöne Frühlingswetter genutzt, um sich die Arbeiten an der Steige aus der D-ENLT genauer anzuschauen. Dabei sind folgende Aufnahmen entstanden.

Ein Hauch von Nostalgie

Im Fliegerarchiv gibt es viele wunderschöne nostalgische Bilder rund um die Fliegerei aus vergangenen Jahrzehnten. Eigentlich viel zu schön, um auf dem Dachboden einzustauben. Aber wie setzt man solche Bilder am besten in Szene? Was könnte aus der Sammlung entstehen? Wir haben uns darüber schon ein paar Gedanken gemacht und wer sich im Forum anmeldet, kann in den nächsten Tagen mitreden…

Ein neuer Stern auf dem Messelberg

Die Haltergemeinschaft rund um Werner Hahn hat vor sieben Jahren von der Fliegergruppe Donzdorf die TL96 STAR übernommen. Nun wurde es Zeit, für einen Wechsel in den eigenen Flugzeugreihen. Die […]

JOSCHI „Neueste Beiträge“ in zwei Spalten anordnen – oder: Wie bekommt man mehr Information auf die Seite „Holiday & Co.“ – Rubriken einführen Beiträge, die aus „Neueste Beiträge“ rausfallen als […]

Eine Fliegerära geht zu Ende!

24 Jahre lang war Rolf Locher sen. vom Messelberg und vor allem aus dem Motorsegler nicht wegzudenken. Nun hat der 73-Jährige seinen letzten Flug im „Raddel“ absolviert, um anschließend freiwillig […]

Die CT erstrahlt in neuem Glanz

In einer achtwöchigen Wartungsaktion wurde von Anfang Dezember bis Ende Januar die vereinseigene CT (D-MFGN) von einigen engagierten Vereinsmitgliedern von Grund auf überholt. Denn der Zahn der Zeit nagte auch […]

Die ASK 21 ist wieder da!

Gelungener Saisonauftakt!

Fluglehrer Beni Büchler und Volker Ritter haben gestern die ASK 21 des BWLV vom Hornberg auf den Messelberg überführt. Das Schulflugzeug wurde schon sehnlichst erwartet, etliche Flugschüler und Piloten standen bereit, um bei schönem Frühlingswetter die ersten Starts der Saison zu machen. Und der Saisonauftakt kann sich sehen lassen: Das Vario zeigte zeitweise Steigen von 2-3 m/s an, die Basis lag bei 1700 m (NN).