Viereinhalb Jahre ist es her, da hat unser segefliegender Vereinskollege Martin Bresch bei Schempp-Hirth unterschrieben und sich damit einen neuen Ventus 3T bestellt, den neuen 18-Meter Renner aus Kirchheim.

Zu dem Zeitpunkt flog Martin noch einen Ventus 2ct; als sich spontan eine gute Möglichkeit bot, hat er den Flieger relativ schnell verkauft. Martin hat dann aber schnell bemerkt, dass ein Leben ohne Flugzeug zwar möglich, aber sinnlos ist, und hat sich einen Discus 2b als „Zwischenlösung“ besorgt. Den ist er zwei Jahre geflogen, und dann letzten Herbst an einen dem Autor bekannten Segelflieger aus Lauf verkauft. Wie der folgende Screenshot von Facebook zeigt, kümmert sich Peter W. gebührend um den Flieger (die Autos im Hintergrund sind übrigens nicht Peter’s).

In der Zwischenzeit hatte Martin sich zum Selbststarter „umentschieden“, und dieses Frühjahr war es dann endlich soweit: Martin’s Ventus 3M war fertig. Nachdem er von Max eingeflogen wurde — der Leser erinnert sich vielleicht an den Bericht zum Einfliegen unseres neuen Duos — war der Flieger nun am letzten Wochenende zum ersten Mal auf dem Messelberg.

Es folgen Bilder von einem wunderschönen Flugzeug und einem überglücklichen Besitzer und Pilot. Viel Spass mit der Kiste, Martin 🙂

Kategorien: Allgemein