Vergangenes Wochenende war mal wieder eins von den besonderen für die Segelflieger: ein Samstag der besser war als angesagt, und ein Sonntag, der dann nochmal deutlich besser wurde!

Am Samstag ging’s auf der Alb zunächst etwas zäh los, da es anfangs keine Wolken hatte. Trotzdem hat sich der Trek der Donzdorfer Segelflieger auf den Weg Richtung Schwarzwald gemacht. Dort gab’s dann hervorragende Bedigungen: genug Wolken, Basis bei knapp 3000 Meter und kräftige Steigwerte. Abends dann zufriedene Gesichter bei Jan, Tim, Erold + Rolf und Markus. Und Hoffnung auf einen noch besseren Tag am Sonntag.

Und der war dann nochmal deutlich besser: schöne hohe Wolken gleich vom Start weg, und großflächig gut. Die meisten haben sich auf der “Alb-Rennstrecke” zwischen Regensburg und Freiburg aufgehalten, mit Strecken von 450 bis 910 Kilometern und Schnitten bis zu 130 km/h. Besonders witzig war, dass die Brüder Tim und Jan mit zwei völlig unterschiedlich leistungsfähigen Flugzeugen dann fast exakt gleiche OLC-Punkte erflogen haben. Hier die Flüge von Markus, Erold + Rolf, Max, Bernd und Bruno.

So darf’s gerne weitergehen 🙂 Und wer sich für diese Art der Streckenfliegerei interessiert, darf gerne auch diesen Text vom (ähnlich guten) Ostern 2008 lesen.

Kategorien: Allgemein