Am 6. März fand die jährliche Hauptversammlung der Fliegergruppe Donzdorf statt. Trotz Corona-Krise war die Versammlung gut besucht.

Der erste Vorsitzende Benedikt Büchler eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr und freute sich insbesondere über die positive Grundstimmung; er berichtete von motivierten und gut gelaunten Vereinskameraden beim Flugbetrieb, bei Arbeitsdiensten und auch in gemütlicher Runde. Diese positive Entwicklung schlägt sich auch in einer überdurchschnittlichen Zahl neuer Mitglieder nieder. Die Flugstunden verzeichneten 2019 ebenfalls einen Aufwärtstrend, der aber durchaus noch Potential nach oben lässt. Auch der Flugtag, ein zentrales Event im Vereinsjahr, war in jeder Hinsicht erfolgreich. Besonders freuen sich Vorstand und Mitglieder über unser neues Segelflugzeug und die Tatsache, dass die vergangene Saison unfallfrei verlaufen ist.

Für das Jahr 2020 kündigte Büchler zwei Schwerpunkte an: zum einen soll die Erneuerung der Infrastruktur fortgesetzt werden. Nach der Sanierung des Hallendachs und dem Bau des Spielplatz im vergangenen Jahr werden 2020 der Zufahrtsweg, die Beschilderung und die Absperrung am Flugplatz erneuert. Der zweite Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung der UL-Sparte, wo sich durch die gesetzliche Änderung des zulässigen Maximalgewichts auf 600 kg neue Optionen ergeben haben.

Nach Büchler’s Überblick folgten die Berichte der verschiedenen Referenten. Es wurde erzählt vom sehr schönen Fluglager in Kempten, von Motorflug-Ausflügen durch halb Europa, von zufriedenen Gästen in der Fliegerhütte, von Alleinflügen und bestandenen Prüfungen, und von sportlichen Erfolgen: Max Kollmar’s 12. Platz in der Offenen Klasse bei der Deutschen Meisterschaft in Bayreuth sowie der vierte Platz der Gebrüder Koch mit dem Doppelsitzer beim Wettbewerb auf dem Übersberg.

Es folgten die Wahlen. Die Amtsträger wurden bestätigt, es gibt jedoch drei Änderungen. Zum einen gibt Rechnungsführer Marcus Keefer sein Amt ab; es wird in Zukunft von Jochen Rüter geführt. Rüter war bisher Referent für Ultraleichtflug, ihm folgt Fabian Glombitza nach. Weiterhin übernimmt Marc Schlienz die technische Leitung von Rolf Locher. Der erste Vorsitzende bedankte sich bei allen dreien für ihre Arbeit, und betonte dabei vor allem Locher’s Einsatz: er war 30 Jahre lang technischer Leiter des Vereins!

Im Rahmen der Ehrungen überreichten die Vorsitzenden Nadeln und Geschenkkörbe an Mitglieder die dem Verein seit 25, 40, 50 und 60 treu geblieben sind. Unser ehemaliger Fluglehrer Erich Schüller wurde für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt.

Benedikt Büchler schloss die Versammlung mit dem Aufruf, die gute Stimmung, die Motivation beim Fliegen und den Einsatz bei den notwendigen Arbeiten auch für 2020 zu erhalten. Büchler: “Das wird auch in Zukunft ausschlaggebend für die positive Entwicklung des Vereins sein. Nur gemeinsam sind wir stark.”

Kategorien: Allgemein