Es war kalt am Ostersonntag – sehr kalt sogar! Doch etliche Mitglieder der Fliegergruppe Donzdorf ließen sich von den kalten Temperaturen nicht abhalten und nutzten die guten thermischen Bedingungen zu Streckenflügen im Segelflugzeug. Martin Bresch verstand es an diesem Tag am besten, die Thermik auszunutzen und flog ein Vieleck über 631 Kilometer – und das weit über die Landesgrenzen von Baden-Württemberg hinaus.

Martin Bresch beschrieb den Tag so: “Es gab Aufwindreihungen, hohe Basis und sehr gute Steigwerte. An dem Tag hätte man (…) bei rechtzeitigem Start auch leicht noch weiter fliegen können.”

Auch zahlreiche andere Mitglieder der Fliegergruppe Donzdor nutzten das fliegerisch gute Wetter, um zum Teil recht weite Streckflüge zurückzulegen. Doch alle Segelflieger waren sich einig: “Es war saukalt!”

Kategorien: Segelflug