Erstens ist ein sauberes Flugzeug schöner. Zweitens ist es eine Frage der Pflege und des Werterhalts. Und drittens ist’s auch aerodynamisch besser: ein Flugzeug ohne die ganzen Mücken, vor allem auf den Flügeln, fliegt schneller bzw. sparsamer. Und deshalb werden Flugzeuge nach dem Flugbetrieb immer geputzt.

Manchmal ist aber etwas intensivere Reinigung nötig. Bei Motorflugzeugen bildet sich auf der Rumpfunterseite aufgrund des Auspuffs (und des im Abgas befindlichen Öls) ein hartnäckiger Öl- und Schmutzfilm. Und ein paar Mal im Jahr treffen sich die Motorflieger um diesen Schmutzfilm wegzuputzen, und den Lack der Flugzeuge mit Wachs und Politur wieder zum Glänzen zu bringen. Am vergangenen Freitag war es mal wieder soweit, die Archer, die Jodel, die Monsun und die FK-14 wurden grundgereinigt.

Wie sagte Krümel am Freitag im Ausschuss: “Heute haben wir wie geplant die Motorflieger geputzt, auch wenn das Wetter nicht so richtig mitgespielt hat. Wir haben jetzt vier wie neu aussehende Flieger in der Halle.”

Kategorien: Allgemein