Unser Mitglied und Segelflugreferent Max Kollmar hat es bei der diesjährigen Segelflugmeisterschaft Mitte Juli in Stendal auf den 12. Platz der Offenen Klasse geschafft. Ein zwölfter Platz klingt vielleicht nicht besonders „erfolgreich“. Man muss dazu aber wissen, dass er diesen Platz mit einem Nimbus 4T erflogen hat, einem Flugzeug der vorigen Generation, und gegen eine ganze Flotte von EB-29 antreten musste — dem aktuellen High-End Flugzeug. Und einige der vor ihm platzierten sind ehemalige Weltmeister.

Max ist auf dem Messelberg aufgewachsen — sein Vater Wolfram ist langjähriges Mitglied und Fluglehrer — und fliegt seit seinem 14. Lebensjahr. Vor einigen Jahren hat er sich zusammen mit einem Kollegen einen Nimbus 4T ergattert. Max war schon immer ein begeisterter Streckenflieger, und letztes Jahr hat er dann den Wettbewerb in Bayreuth gewonnen und sich damit für die DM 2019 qualifiziert.

Wir gratulieren Max ganz herzlich zu diesem Erfolg. Max selbst is kritisch: „Irgendwie war ich nicht in top Form. Nächstes jahr versuch ich mein glück in Bayreuth nochmal. Mit dem Nimbus ist noch was zu holen.“ Na denn, viel Glück!

Kategorien: Allgemein