Kaum ist der Schnee weg, geht’s weiter mit der “Pilotenproduktion” auf dem Messelberg: letzten Samstag hat Gerd Wittler seinen ersten Alleinflug auf dem Motorsegler absolviert. Aufmerksame Leser erinnern sich vielleicht noch an den Namen, denn Gerd hatte erst im Juli 2020 seine Segelflugschein erworben. In der Zwischenzeit hat er dann einige längere Flüge mit dem Astir und Cirrus gemacht und dann mit der Umschulung auf TMG begonnen. Fluglehrer Günther Stübler berichtet dass er um die 30 Starts und ca. 5 Stunden auf unserem Falke absolviert hat bevor er dann im November reif für den Alleinflug war. Leider war das Wetter nix. Jetzt, bei schönstem Frühlingswetter im Februar, hat er das nachgeholt. Nun folgen noch Flüge mit Fluglehrer zu kontrollierten Flugplätzen wie Memmingen und Augsburg sowie ein Alleinüberlandflug über 150 km mit Zwischenlandung. Und dann ist der Pilot fertig. Herzlichen Glückwunsch Gerd!